Nachtzug nach Lissabon

Seit Jahren verläuft das Leben des geschiedenen und einsamen Lateinlehrers Raimund Gregorius, von seinen Schülerinnen und Schülern liebevoll „Mundus“ genannt, in festen Bahnen – ohne Inspiration und ohne Perspektive. Als er sich an einem verregneten Morgen, wie jeden Tag seit 30 Jahren, auf den Weg in die Schule macht, trifft er auf einer Brücke auf eine junge Portugiesin. Er kann sie gerade noch festhalten, als sie von der Brücke springen möchte und nimmt sie kurzerhand mit in die Schule. Doch kurz darauf verschwindet die geheimnisvolle Frau von dort und lässt nur eine Jacke zurück. Darin findet Raimund das Buch „Um ourives das palavras” (Ein Goldschmied der Worte) des portugiesischen Arztes Amadeu Inácio de Almeida Prado.

Spontan befreit sich der Gregorius von der Routine seines eingefahren Lebens und macht sich auf die Suche nach der jungen Frau. Er entdeckt zwischen den Buchseiten eine Fahrkarte für einen Zug, der in 15 Minuten abfährt und eilt zum Bahnhof in der Hoffnung, die Gesuchte dort zu finden. Doch sie erscheint nicht und Raimund steigt kurz entschlossen in den Nachtzug nach Lissabon. Dies ist der Beginn einer abenteuerlichen Reise, an deren Ende Raimund Gregorius ein anderer sein wird.

Im Zug beginnt er das Buch zu lesen und ist fasziniert von den leidenschaftlichen Worten, die ihm aus der Seele sprechen. Er will unbedingt mehr über den Autor herausfinden, ihn nach seiner Ankunft in Lissabon kennenlernen. Im Laufe seiner Recherchen taucht Gregorius nicht nur tief in ein düsteres Kapitel der portugiesischen Geschichte ein, die Nelkenrevolution, sondern deckt auch eine tragische Dreiecksgeschichte auf, eine Geschichte von Liebe, Loyalität und Verrat, die ihre Schatten bis in die Gegenwart wirft. Und er trifft auf seiner Reise, die zur befreienden Suche nach dem wahren Sinn des Lebens geworden ist, auf einen Menschen, der lange verschüttete Gefühle in ihm weckt. Wird Raimund sich trauen, einen Neubeginn zu wagen, sich zu seinen Gefühlen für Mariana zu bekennen?

Der dänische Regisseur Bille August hat bei der Verfilmung des Bestsellers von Pascal Mercier Regie geführt. Entstanden ist ein kleines Glanzstück unter den Literaturverfilmungen mit einer großartigen Schauspielerriege: Internationale Stars wie Jeremy Irons, Mélanie Laurent, Jack Huston, Tom Courtenay, Bruno Ganz, Lena Olin, Christopher Lee und Charlotte Rampling gehören dazu und mit Martina Gedeck und August Diehl auch bekannte deutsche Darsteller.

Information:
Filmstart: 7. März 2013, s. aktuelles Kinoprogramm der Tageszeitungen www.nachtzug-nach-lissabon.de

This entry was posted in and tagged , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.