Die Landshuter Hochzeit

Bald ist es wieder soweit: Vom 28. Juni bis 21. Juli verwandelt sich Landshut in eine mittelalterliche Stadt, wenn über 2000 Bürgerinnen und Bürger in originalgetreuen Kostümen die Landshuter Hochzeit von 1475 wiederaufleben lassen, das prunkvollste Kapitel ihrer Geschichte. Das Fest erinnert an die Hochzeit des Wittelsbachers Herzog Georg der Reiche von Bayern-Landshut mit der polnischen Königstochter Hedwig, die damals das christliche Abendland vereinte. Sogar Kaiser Friedrich III. kam als Gast zu den Hochzeitsfestlichkeiten. Alle vier Jahre wird unter der Regie des Vereins “Die Förderer” mit viel Begeisterung und Liebe zum Detail in Szene gesetzt, was die Chronisten des späten Mittelalters über die Fürstenhochzeit aufgeschrieben haben.

An vier Wochenenden geht es rund, dann findet u.a. der große Hochzeitszug und das Fest- und Tanzspiel statt, klangvolle historische Musik erklingt und beim “Ritt über die Planken”, beim Ritterturnier messen die Ritter in ihren Rüstungen ihr Können. Das alles findet vor der beeindruckenden Kulisse der Altstadt, des Martinsmünsters und der Burg Trausnitz statt. Samstagabends dann, bei den Spielen im nächtlichen Lager zeigen Ringelstecher, Gaukler und Feuerschlucker ihr Können. Der Duft von Ochs am Spieß und Spanferkel lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen und randvolle Humpen mit schäumendem Bier löschen den Durst. Beim Lagerleben auf dem Zehrplatz meint man als Gast aus dem 21. Jahrhundert mittendrin zu seinem im 15. Jahrhundert.

Weitere Informationen:
www.landshuter-hochzeit.de

This entry was posted in and tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.