Bäume pflanzen für die Zukunft

Als der damals 9-jährige Felix Finkenbacher im Jahr 2007 ein Schulreferat zur Klimaerwärmung vorbreitete, stieß er bei seinen Recherchen auf Wangari Maathai. Die Kenianische Umweltaktivistin und Friedensnobelpreisträgerin, liebevoll „Mama Miti“ genannt (Kisuaheli für “Mutter der Bäume“), hat eine Bewegung ins Leben gerufen, die sich die sich die Wiederaufforstung Afrikas zum Ziel gesetzt und in 30 Jahren über 30 Millionen Bäume gepflanzt hat.

Inspiriert von diesem Vorbild schloss Felix sein Referat mit einer Vision, wie man etwas gegen die Klimaerwärmung tun könnte: Kinder sollen in jedem Land der Erde eine Million Bäume pflanzen, um auf diese Weise einen CO2-Ausgleich zu schaffen. Seine Mitschüler und die Lehrerin waren begeistert und die Schülerinitiative „Plant-for-the-Planet“ entstand. 5 Jahre später ist daraus eine globale Kinder- und Jugendbewegung geworden, in der weltweit über 100.000 Kinder aktiv sind: sie organisieren Plant-for-Planet Akademien, wo interessierte Kinder und Jugendliche Fakten und Hintergründe zum Thema Klimakrise und globale Gerechtigkeit erfahren. Dort lernen sie auch als Botschafter für Klimagerechtigkeit selber Vorträge zum Thema zu halten. Und die Kinder und Jugendlichen organisieren zahlreiche Baumpflanzaktionen, insgesamt wurden weltweit bereits über 12 Milliarden Bäume gepflanzt.

Es geht den Kinder und Jugendlichen aber nicht nur um einen CO2-Ausgleich, sie setzen sich auch für eine Gesamtreduktion der Emission von Treibhausgasen und vor allem für Klimagerechtigkeit ein. Dazu soll es eine einheitliche Emissions-Obergrenze für alle geben. Der Clou daran: wer mehr CO2 produziert (z.B. wir in Europa) muss an diejenigen, die weniger produzieren (z.B. afrikanische Länder), einen Ausgleich zahlen. Dieses Geld könnte vor Ort für z.B. für eine bessere Bildung oder den Abbau von Hunger und Armut eingesetzt werden. Mit ihrer weltweiten Kampagne „Stop talking start acting“, die von vielen Prominenten unterstützt wird, fordern sie Politiker und Entscheidungsträger auf, nicht nur zu reden sondern zu handeln. Denn: es geht um ihre Zukunft!

Wer die Arbeit der engagierten Kinder und Jugendliche unterstützen möchte, kann dies z.B. mit einer Patenschaft oder einer regelmäßigen bzw. einmaligen Spende tun oder vor Ort eine dabei helfen, eine Baumpflanzaktion durchzuführen. Informationen dazu finden sich auf der Homepage: www.plant-for-the-planet.org

Kontakt:
Plant for the Planet Tel. 08808/93 45 www.plant-for-the-planet.org

This entry was posted in and tagged , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.